Nähmaschine

Deutsches Hutmuseum Lindenberg

Seit 2014 können Besucher die neu konzipierte und modern gestaltete Dauerausstellung besuchen und durch 300 Jahre Hutmode spazieren.

Hier zum Hutmuseum

Wer kennt es nicht, man näht und näht und nach gefühlten 300 Metern, stellt man fluchend fest…der Unter- oder Oberfaden ist aufgebraucht.

Nähmaschinen sind so selbstverständlich, dabei wurde noch bis um die Mitte des 19. Jahrhunderts ausschließlich mit der Hand genäht.

Der Tiroler Schneidermeister J.Madersperger brachte 1807 bis 1830 drei Nähmaschinen Modelle in Kettenstich heraus.

1845 erfand Elias Howe ein Zweifadensystem, Doppelsteppstich.

1851 verbesserte J.M. Singer die Howesche Maschine und stattete sie mit einigen Neuerungen aus. Stoffschieber und Presserfuß. Er baute die erste Nähmaschinenfabrik in Amerika.

1854 kam die erste Maschine nach Deutschland.

Nach 1870 baute Singer in Wittenberge die erste Nähmaschinenfabrik.

Seit dem hat sich viel getan auf dem Nähmaschinen Markt.

Haushaltsnähmaschinen, Schnellnähmaschinen, Ledernähmaschinen, Spezialnähmaschinen, Cover und Overlock Maschinen, Stickmaschinen und so weiter.

Unsere Lieblingsnähmaschine ist eine Schweizerin.

Aber auch die beste Maschine versagt ihren Dienst, wenn sie vernachlässigt wird.

Kategorien: BLOG.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.